Das Leben berührt mich.

Die Menschen berühren mich.

Begegnet man ihnen mit Empathie und ehrlichem Interesse, ergeben sich viele beglückende kleine Momente
im täglichen Umgang miteinander und ganz oft auch tiefe Freundschaft.

Das Meer berührt mich.

Es offenbart Kraft und strahlt zugleich eine große Ruhe aus.
Es ist ständig in Bewegung und dabei so beständig in seinem steten Wechsel zwischen Ebbe und Flut.
Es vermittelt trotz seiner Präsenz eine unfassbare Weite und Unendlichkeit.

Die Pflanzenwelt berührt mich.

Der Kreislauf von Wachstum und Vergänglichkeit besteht in einem fort.
Überall ist Schönheit zu entdecken, in der Blüte, im Neubeginn, aber ganz besonders in der Vergänglichkeit.

Kleine Momente berühren mich.

Inne zu halten und diesen Wandel in seinen kleinen Facetten wahr zu nehmen,
kleinen Momenten, die schnell vergehen und doch eine unglaubliche Schönheit besitzen,
einen Raum zu geben,
führt zu erspürten Bildern.